May you stay / Forever Young - Elie Monférier, LesAssociés I FOTOHAUS BORDEAUX

L’Hôtel de Ragueneau, 71 rue du loup I Bordeaux


Exposition 07/04 - 01/05 2022


du mercredi au vendredi 14h-18h30

samedi 14-22h (sauf le 9 avril 18h)

dimanche 11-18h



Elie Monferier présente May you stay / Forever Young, un questionnement photographique et plastique sur la jeunesse et le devenir des corps.


En 2017-2018, pendant une année, Elie Monferier a sillonné les nuits berlinoises, parisiennes et bordelaises, à la rencontre de la génération Y. Forever Young en est le témoignage photographique, systématique, excessif et immersif. C’est l’affirmation d’une énergie farouche et d’une jeunesse impétueuse, éprise d’ivresse et déterminée à jouir jusqu’à l’oubli. Du désir à la désillusion, c’est le portrait d’une génération dérivant dans la nuit, à la recherche du bonheur d’un soir et consommant d’une même manière sentiments, alcools et corps.


Deux ans après cette plongée stroboscopique dans la génération Y, la pandémie mondiale de Covid 19 imposait le confinement des populations et affectait en profondeur notre manière de vivre ensemble. Toutes nos habitudes, toutes nos manières de se mouvoir, de se regarder, de se penser, de faire la fête et de se rencontrer ont été subitement infectées par le virus. Elie Monferier s’est alors interrogé sur le devenir des corps et la fuite du temps. Pendant le premier confinement, par l’altération chimique des tirages de Forever Young, il a travaillé l’épuisement de la matière, accéléré la dégradation de ses archives et corrompu l’image imprimée. En résulte des photographies au format 10x15cm, où la jeunesse se retrouve en suspens, prise au piège d’un irréversible processus d’usure. Le monde alentour n’y est plus que flou, vertige et instabilité.


Avec May You Stay – Forever Young, travail s‘inscrivant dans la tradition des Vanités, qui rattache l‘ensemble des agitations et des joies terrestres à la conscience de notre propre finitude, Elie Monferier continue d‘explorer la question plus large de l’énergie vitale, du désir et des liens complexes que nous entretenons avec le vivant – cette puissance ici qui nous altère et nous meut en un perpétuel changement.


 

Elie Monferier präsentiert May you stay / Forever Young, eine fotografische und plastische Hinterfragung von Jugend und Körperlichkeit.


Von 2017 bis 2018 hat Elie Monferier ein Jahr lang die Nächte in Berlin, Paris und Bordeaux durchstreift, um die Generation Y zu treffen. Forever Young ist das fotografische Zeugnis davon, systematisch, exzessiv und immersiv. Es ist die Bejahung einer wilden Energie und einer ungestümen Jugend, die den Rausch liebt und entschlossen ist, bis zum Vergessen zu genießen. Von der Lust bis zur Desillusionierung ist es das Porträt einer Generation, die durch die Nacht treibt, auf der Suche nach einem kurzen Glück, und die Gefühle, Alkohol und Körper auf die gleiche Weise konsumiert.


Zwei Jahre nach diesem stroboskopartigen Eintauchen in die Generation Y erzwang die weltweite Covid 19-Pandemie die Isolierung der Bevölkerung und wirkte sich tiefgreifend auf die Art und Weise wie wir zusammenleben aus. All unsere Gewohnheiten, die Art, uns zu bewegen, uns zu betrachten, zu denken, zu feiern und uns zu treffen- all das wurde plötzlich auch vom Virus infiziert.


Elie Monferier setzte sich daraufhin mit Körperlichkeit und die Vergänglichkeit auseinander. Während des ersten Lockdowns arbeitete er durch die chemische Veränderung der Abzüge von Forever Young mit der Abnutzung des Materials, beschleunigte den Verfall seines Archivs und korrumpierte das gedruckte Bild. Das Ergebnis sind Fotografien im Format 10x15cm, die eine Jugend zeigen, die in der Schwebe ist, gefangen in einem unumkehrbaren Prozess der Zermürbung. Die Welt ist nur noch verschwommen, schwindelerregend und instabil.


Mit May You Stay - Forever Young, einem Werk in der Tradition der Vanitas, die alle irdischen Aufregungen und Freuden mit dem Bewusstsein unserer eigenen Endlichkeit verbindet, erforscht Elie Monferier die Lebensenergie, das Begehren und die komplexen Beziehungen, die wir mit dem Lebendigen unterhalten - jene Macht, die uns verändert und uns zu einem ständigen Wandel bewegt.